SEUME Erfurt – Ihr Dienstleister für das digitale Publizieren
DienstleistungenDTP • Print CSS

Print CSS

Begriff

Print CSS (CSS paged media, CSS für den Druck) ist eine Sonderform von CSS zum optimierten Layouten von HTML-Daten für eine Print-Ausgabe (Druck-PDF).

Im Vergleich zu CSS im HTML-Browser, der die Webseite im Browserfenster gestaltet, wird mit Print-CSS die Darstellung in einem Print-Format definiert und layoutet.

Dank moderner Transformationstechniken (siehe auch Tools) kann Print CSS auch für XML und SGML eingesetzt werden.

Funktion

Moderne Web-Rendertechnologien unterstützen Befehle zur Gestaltung eines sogenannten „Umbruchverhaltens“ vergleichsweise wie in DTP-Programmen.

Das betrifft beispielsweise einfache Regeln zur Vermeidung von „Hurenkindern“ und „Schusterjungen“ wie auch den Zusammenhalt von Überschriften mit den darauffolgenden Absätzen oder den Zusammenhalt von Inhaltsblöcken.

Diese Regeln lassen sich schon in „normalen“ CSS umsetzen.

Ein einfaches Beispiel

Mit medienspezifischen Ausgaberegeln, sogenannter „Media-Queries“, lässt sich das bereits in Webseiten in einfacher Form realisieren und demonstrieren.

Probieren Sie es aus und drucken Sie einmal diese Seite (also diesen Beitrag der Webseite) aus.

Eigenschaften

Je nach verwendetem Render-Werkzeug kann einfaches Layout und durchaus auch komplexes Layout gerendert werden.

Eine individuelle Umbruchsteuerung, wie beispielsweise das Setzen oder Korrigieren einer Silbentrennung oder die Anordnung eines bestimmten Bildes an eine bestimmte Position bedingt aber den Eingriff in die Daten.