SEUME Erfurt – Ihr Dienstleister für das digitale Publizieren
DienstleistungenTools • MIF zu XML

MIF zu XML

Verfahren

FrameMaker-Dokumente können durch einfaches Speichern als MIF in ein maschinenlesbares Format umgewandelt werden.

Das Format MIF (Maker Interchange Format) umschreibt hierbei mit einer eigenen Syntax den Aufbau und den Inhalt des FrameMaker-Dokumentes.

Wir können mit eigenen Tools das MIF-Format in unser XML-Zwischenformat wandeln.

Aus diesem Zwischenformat muss in einem weiteren Arbeitsschritt der eigentliche Inhalt „befreit“ werden und in die XML-Struktur gemäß Ihrer DTD gewandelt werden.

Strukturierte Daten

Voraussetzung für strukturierte XML-Daten ist, dass der FrameMaker in der Einstellung „strukturiert“ betrieben wird und die Dokumente „strukturiert“ erstellt werden.

Wenn das gegeben ist, können wir mit unseren Tools aus den XML-Zwischendaten vollautomatisch die „strukturierten“ Daten extrahieren.

Zu beachten ist, dass diese strukturierten Daten die Präsentationsdaten aus dem FrameMaker-Dokument sind, die von der ursprünglichen FrameMaker-XML-Anwendung abweichen können.

Das liegt daran, dass in der XML-Anwendung in der Regel ein Mapping von Datenbezeichnern (Bezeichnung in der XML-Datei) und Präsentationsbezeichner (Bezeichnung in der FrameMaker-Oberfläche) vorgenommen wird.

Beispiel: Das Element für eine Abbildung kann in der Oberfläche mit der Bezeichnung Bild definiert werden, wobei dieses Element in der XML-Datei als img gespeichert wird.

Bei Verwendung der Original-FrameMaker-XML-Anwendung entsteht in der XML-Datei also das Element <img/>.

Bei Verwendung der MIF-Daten entsteht in der XML-Datei das Element <Bild/>.

Unstrukturierte Daten

Für unstrukturierte Daten, also Layoutdaten im üblichen Sinne, wird das MIF-Zwischenformat als Ausgangsbasis für eine Transformation verwendet.

Nach Analyse der Daten fertigen wir eine Transformation für das Werk oder die Werkreihe an und transformormieren die Daten nach XML gemäß Ihrer DTD.